PlayStation 2 » Tests » O » Okami

Okami

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Okami
Okami Boxart Name: Okami (PAL)
Entwickler: Clover Studio
Publisher: Capcom
Erhältlich seit: 09. Februar 2007
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
60 Hz, Dolby Pro Logic II
Wenn es überhaupt einen Grund gibt, warum einige PlayStation-Besitzer öfters mal neidisch in Richtung der Nintendo-Konkurrenz blicken, dann liegt das in vielen Fällen an einer bestimmten Spielserie. Die Rede ist nicht von Mario, dafür hat man doch Rachet & Jak; die Rede ist nicht von Pokémon, das wirkt vielen zu kindisch; die Rede ist von einer der hochgelobtesten Serie überhaupt, der Legend of Zelda-Reihe. Viele versuchten an das Konzept dieser wegweisenden Spiele anzuknüpfen, aber dies gelang oft nur in geringen Ansätzen. Doch nun hat sich eines der talentiertesten Entwickler-Studios überhaupt hingesetzt und ein solches Mammut-Projekt in Angriff genommen. Diesmal ist die Rede von den Clover Studios und ihrem letzten großen Spiel Okami!
 
Es war einmal...
Eine Legende besagt, dass die Inkarnation des Bösen, besser bekannt als das achtköpfige Monster Orochi, jedes Jahr das idyllische Dorf Kamiki aufsuchte, um sich eine Jungfrau als Opfer auszusuchen. Diese Jungfrau musste nun die Mondhöhlen aufsuchen und somit wurde das Dorf für ein weiteres Jahr vor der Zerstörung bewahrt. Zum hundertsten Jahrestag dieses Ritus sollte jedoch alles anders kommen. Der legendäre Held Nagi verkleidete sich als die Jungfrau und stellte sich Orochi. Nach einem langen und erbitterten Kampf wirkte Nagi erschöpft und Orochi wollte diese Gelegenheit nutzen einen finalen Angriff zu starten. Doch da erschien in Wolfsgestalt die Sonnengöttin Shiranui und setzte den Kampf fort. Nach schier unzähligen Stunden hatten beide, die Göttin und das Monster, großen Schaden erlitten. Wieder wollte Orochi seine letzten Kräfte für eine alles entscheidende Attacke nutzen. Doch da geschah es, Nagi und Shiranui vereinigten ihre Kräfte und besiegten die acht Köpfe. Das Böse war verbannt. Aber Shiranuis Wunden waren zu tief und so starb sie in den Armen von Nagi. In den folgenden Jahren wurden beide überall in Nippon verehrt. So beschreibt es die Legende.

Die Welt liegt im Wandel
Die Zeit verging und nun sollte sich der hundertste Jahrestag nach dem Sieg gegen das Böse nähern. In der Zwischenzeit lebten die Einwohner Nippons in Frieden und erfreuten sich ihres Lebens. Aber in letzter Zeit geschahen einige merkwürdige Dinge. Als sich dann auch noch das Dorf Kamiki von schwarzem Nebel eingehüllt wird, entfacht die Schutzgöttin des Baum des Lebens ihre ganzen Kräfte und belebt die in steingemeißelte Shiranui zu neuem Leben. Als Wiedergeburt steht nun die Wölfin Okami Amaterasu vor dem Baum und somit beginnt ein neues Abenteuer.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.0