PlayStation 2 » Tests » F » Final Fantasy XII

Final Fantasy XII

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Final Fantasy XII
Final Fantasy XII Boxart Name: Final Fantasy XII (PAL)
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Erhältlich seit: 23. Februar 2007
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Features:

Mit der (hiesigen) Veröffentlichung von Final Fantasy XII geht eine lange Odyssee zu Ende: Als die Arbeiten zu Final Fantasy XII einst im Jahre 2001 begangen, hieß die zuständige Softwareschmiede noch Square, die PlayStation 2 steckte in den Kinderschuhen und Gerhard Schröder war deutscher Kanzler. Inzwischen sind Square und der langjährige Konkurrent Enix als Square-Enix vereint worden, die PlayStation 2 bereitet sich langsam aber sich auf die letzte Ölung vor und wer nicht weiß, wer aktuell Kanzler ist, sollte seine Nase lieber in die Zeitung, anstatt in Videospiel-Reviews stecken. Die Erwartungen stiegen durch die lange Entwicklungszeit kontinuierlich an. Schließlich versprachen die Macher hinter der Erfolgsserie längst überfällige Neuerungen, die den Staub aufwirbeln sollten, der sich, auch wenn das durch das Alter bedingt nur natürlich ist, nach all den Jahren auf die Reihe gelegt hat.
 
Krieg liegt in der Luft
Teil Zwölf der Saga hat es nach Ivalice verschlagen, jener Welt, die schon den Final Fantasy Tactics Spielen und Vagrant Story als Bühne diente, auch wenn sich die Geschichte von FF XII in einer anderen Epoche abspielt. Im wahrscheinlich längsten Rendervorspann der Rollenspielgeschichte werden wir Zeuge, wie im kleinen, mit mediterranem Einschlag versehenen Königreich Dalmasca eine prachtvolle Hochzeit zelebriert wird, an der das ganze Volk teilnimmt. Es dauert jedoch nicht lange, bis die Harmonie zwischen dem jungen Paar, bestehend aus Prinzessin Ashe B'nargin Dalmasca und Lord Rasler aus Nabradia, zerstört wird, denn das verfeindete Königreich Archadia, welches nicht umsonst oft einfach nur als das „Imperium“ bezeichnet wird, streckt seine gierige Hand nach Dalmasca und Nabradia aus und überzieht beide hoffnungslos unterlegene Länder mit Krieg. In Folge dessen wird Lord Rasler getötet und der König Dalmascas willigt der Unterzeichnung eines Friedenvertrages ein, der jedoch nichts anderes, als die Eingliederung in das Imperium Archadias bewirkt. Bei der geplanten Unterzeichnung des Vertrages kommt es zur Katastrophe: Ein Anführer des Ritterordens Dalmascas will die Unterzeichnung verhindern und ermordet den König, dem er Verrat vorwirft. Ein junger Soldat namens Reks bezahlt bei diesem Vorfall ebenfalls mit dem Leben, als er erfolglos versucht, den Anschlag zu vereiteln. Als Prinzessin Ashe von diesen Geschehnissen erfährt, begeht sie schließlich in Verzweiflung Selbstmord. Damit ist das Reich von Dalmasca am Ende und gerät unter die völlige Kontrolle des Imperiums.
Zwei Jahre später machen wir die Bekanntschaft von Vaan, dem jüngeren Bruder des ermordeten Reks, der seine Tage in Dalmasca damit verbringt, die Schergen des Imperiums zu bestehlen und von einem besseren Leben als Pirat auf einem Luftschiff zu träumen. Das Leben Vaans gerät ordentlich aus den Fugen, als er die beiden tatsächlichen Luftpiraten Balthier und Fran kennen lernt und die Bekanntschaft mit den Rebellen macht, die Dalmasca von den Ketten des Imperiums befreien wollen, was dem Imperium natürlich nicht entgangen ist…
 Autor:
Oliver Sautner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.1