PlayStation 2 » Tests » E » Eragon

Eragon

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Eragon
Eragon Boxart Name: Eragon (PAL)
Entwickler: Sierra
Publisher: Vivendi Universal Games
Erhältlich seit: 24. November 2006
Genre: Adventure
Spieler: 1 - 2
Features:

Die Herr der Ringe Trilogie war seinerzeit einer der größten Filmerfolge und definierte das Fantasy Genre geradezu neu. Zur Freude der Fans gehörten auch die dazugehörigen Videospiele zu den besseren, wenn nicht sogar richtig guten Filmadaptionen und gerade die an Massenschlachten angelehnten Umsetzungen der Streifen konnten auch die Kritiker überzeugen. Umso weniger verwundert es, dass sich der erst kürzlich in den Kinos gestartete Film Eragon mit seinem tapferen Helden und dessen Drachen in einem ähnlichen Spiel wiederfindet. Da der Film ganz klar vom Herrn der Ringe inspiriert wurde, schlägt Sierra auch keine neuen Wege ein und orientiert sich ebenfalls stark an den dazugehörigen Spielen. Das fertige Produkt lässt jedoch die Frage aufkommen, ob sich dieses Vorgehen ausgezahlt hat...
 
Das Schicksal des Drachenreiters
Nicht nur der Name Eragon hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Helden Aragorn aus Herr der Ringe, sondern auch ansonsten fühlen sich Anhänger des Buchklassikers in Eragon wie zu Hause. Ebenfalls wie in der Buchadaption befinden wir uns inmitten einer Zeit der Unterdrückung. Der ehemalige Drachenreiter Galbatorix hat fast alle seiner alten Gefährten niedergestreckt und die Macht über das Land Alagaësia an sich gerissen. In einem kleinen Dorf konnte sich jedoch einer dieser Krieger verstecken und trifft mehr zufällig auf den jungen Eragon, welcher durch eine Verkettung unglücklicher Ereignisse seine Familie verliert und zum letzten der Drachenreiter auserkoren wird. Die beiden Flüchtlinge können mit der Hilfe des Drachen Saphira entkommen und machen sich auf den Weg zu den Wargen, eine Wiederstandsbewegung, welche sich den Sturz des Imperiums zum Ziel gesetzt haben. Eine Lange und beschwerliche Reise nimmt ihren Anfang.
Klingt eigentlich sehr spannend. Im Film kommen auch noch jede Menge klassische Elemente wie eine Elfenprinzessin, Magie und gruselige Monster hinzu. Nur leider haben die Entwickler es wohl irgendwie vergessen, dass zu einer guten Filmadaption auch eine gewisses Maß an filmischen Material gehört. Leider gibt es keine einzige Szene aus dem Film zu sehen und so bleibt nur eine gewisse Ähnlichkeit der Spielcharakteren zu den entsprechenden Vorbildern übrig. Was vor allem dann schmerzt, wenn man an die hervorragenden Übergänge in den HdR Spielen denkt und die geniale Atmosphäre, die dadurch entstanden ist. Eragon bietet hier nur einen bitteren Nachgeschmack und man fragt sich ob die Lizenz für dieses Spiel überhaupt nötig ist.
 Autor:
Dominik Winkler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-