PlayStation 2 » Tests » D » Dynasty Warriors 5 Empires

Dynasty Warriors 5 Empires

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dynasty Warriors 5 Empires
Dynasty Warriors 5 Empires Boxart Name: Dynasty Warriors 5 Empires (PAL)
Entwickler: Koei
Publisher: THQ
Erhältlich seit: 30. Juni 2006
Genre: Action
Spieler: 1 - 2
Features:
60 Hz, Dolby Pro Logic II
Schon seit Anbeginn der Konsolenära gab es Spiele, welche die Zockergemeinde in zwei idealistische Lager geteilt haben. Man denke nur an die Sportspielreihen von EA welche jedes Jahr mit wenigen Neuerungen, dafür mit aktualisierter Lizenz neu aufgelegt werden. Die einen schimpfen über die kapitalistische Unternehmensphilosophie EAs während sich die Fans an der immer besser werdenden Spielmechanik und ihren topaktuellen Lieblingsvereinen erfreuen. In Japan funktioniert diese Absatzpolitik aber nicht so recht, schließlich hält sich hier die Begeisterung für simple Sportarten sehr in grenzen. Aber warum sollte man eine ähnliche Strategie nicht bei einer anderen Art von Spielen durchsetzen, welche auf Thematiken setzt die auch japanische Fans begeistert?
Dieser Geniestreich ist Koei mit ihrer Dynasty Warriors Serie sehr erfolgreich gelungen. Nachdem die Reihe 1997 ihre Erstaufführung erlebte stieg die Beliebtheit immer mehr, was mittlerweile fast zu einem halbjährigen Erscheinungsrhythmus einer neuen Episode führte. Mittlerweile sind wir bei dem fünften Teil angelangt, doch, Koei blieb nicht nur dabei einfach einen Teil nach dem anderen zu veröffentlichen, sondern fing auch noch damit an erweiterte Fassungen auf den Markt zu schmeißen. Während die X-treme Legends Episoden nur mit zusätzlichen Charakteren und Episoden glänzten, haben die jüngeren, mit Empires untertitelten, Episoden doch einiges mehr zu bieten, doch dazu erfahrt ihr mehr in unserem Test.
 
Romance of the Three Kingdoms
Die in Japan unter dem Titel “Shin Sangoku Musou” bekannte Reihe setzt auf einen historischen Hintergrund. Hierbei handelt es sich um die Zeit der Drei Streitenden Reiche, in denen sich die Königreiche Wu, Shu und Wei bekriegten. Bei dieser Auseinandersetzung ging es um nichts geringeres als die Vorherrschaft Chinas, was zu etlichen Bündnissen, Intrigen und dramatischen Ereignissen geführt hat. Klingt eigentlich wie geschaffen für einen Videospielepos. In einigen Teilen der Serie wurde die Handlung und die historischen Ereignisse auch sehr gut wiedergegeben. Aufgrund der anderen Gameplayschwerpunkte der Empires-Episoden wurde jedoch fast gänzlich auf derartige Inhalte verzichtet. Zwar sind wieder alle drei Reiche auf dem Schlachtfeld vertreten und schicken ihre größten Krieger wie Guan Yu, Lu Meng und Xiahou Dun an die Front, auch der Aufstand der gelben Turbane ist wieder mit von der Partie und vor allem Lu Bus Auftreten sorgt immer noch für einen Angstschauer, aber leider sind kaum Zwischensequenzen oder andere erbzählerische Inhalte anzutreffen.
 Autor:
Dominik Winkler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-