Sony entlässt laut Nikkei weltweit 10.000 Mitarbeiter

News vom 09-04-12
Uhrzeit: 15:27
In ihrer Abendausgabe berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei, dass Elektronikriese Sony plant weltweit 10.000 Mitarbeiter zu entlassen. Das macht immerhin 6% der Gesamtbelegschaft aus. Damit zieht man Konsequenzen aus dem schlechten Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres - man schrieb im vierten Jahr in Folge Verluste. Der Verlust allein im letzten Quartal betrug 1,6 Mrd. Euro. Die Hälfte der Stellenstreichungen soll das Chemiegeschäft, dessen Konsolidierung bereits bekannt gegeben wurde, sowie kleinere und mittlere LCD-Bereiche betreffen. Vor allem im Geschäft im Fernsehern hat Sony große Probleme, da dort u.a. ein harter Preiskampf tobt. Bereits am 1. April legten die Unternehmen Sony, Toshiba und Hitachi ihre kleinen und mittleren LCD-Geschäfte zusammen.
 
Der neue Sony-Chef, Kazuo Hirai, wird diesen Donnerstag in Tokio die neue Strategie für das Unternehmen vorstellen. Er hatte am 1. April offiziell die Führung von Howard Stringer übernommen.

 Autor:
Matthias Hellenthal 
News-Navigation:


Aktuell @ GU